Über die Traditionelle Chinesische Medizin

Die TCM ist die altbewährte chinesische Antwort auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der heutigen Zeit und die damit verbundenen Herausforderungen. Sie kombiniert medizinische Kenntnisse mit Konzepten aus der Philosophie, Psychologie und einem spirituellen Verständnis.

  1. Die TCM betrachtet Ihren Körper als ein integrales Ganzes. Jeder einzelne Teil Ihres Körpers ist ein integraler und notwendiger Bestandteil eines Ganzen. Der Verstand, die Emotionen, der Geist und der physische Körper bilden ein komplexes zusammenhängendes System, das durch Energie (auch bekannt als Qi) betrieben wird.

 

  1. Ihr Körper ist eng verbunden mit der Natur. Veränderungen in der Natur zeigen sich immer auch in Ihrem Körper. Die TCM ist ein ganzheitlicher Ansatz: TCM-Therapeuten schauen sich nicht nur Ihr Alter, Ihre Genetik oder den Allgemeinzustand Ihres Körpers an, sondern sie beziehen auch die jeweilige Jahreszeit, die geographische Lage sowie die Tageszeit in die Behandlung mit ein.

 

  1. Sie verfügen über eine angeborene Kräfte zur Selbstheilung. Diese Heil- oder Regenerierungskräfte mögen manchmal blockiert oder schwierig zu aktivieren sein, vorhanden sind sie aber immer bei jedem Einzelnen von uns. TCM-Therapeuten verstehen es, diese Kräfte in Ihrem Körper wieder zu beleben und neu aufzuladen. Die Behandlung ist darauf ausgerichtet, die Energie in Ihrem Körper wieder auszubalancieren und die Heilkräfte, die Sie für ein Wiedererlangen Ihrer Gesundheit benötigen, wiederherzustellen.

 

  1. Vorbeugung ist die beste Heilung. Ihr Körper sendet stets Signale über seinen Zustand aus. Falls sich Ihr Lebenswandel negativ auf den Körper auswirkt, macht er sich durch Symptome bemerkbar und verschafft sich somit die nötige Aufmerksamkeit, um eine Veränderung herbeizurufen, die Ihr Wohlbefinden wiederherstellen soll. Oft werden ungelöste Frustrationen oder Konflikte Ihres täglichen Lebens so lange ignoriert, bis sich ein Ungleichgewicht bildet, das sich schliesslich durch physische (oder möglicherweise auch komplexere) Symptome bemerkbar macht. Die TCM stattet Sie mit dem nötigen Wissen aus, wie Sie Signale Ihres Körpers rechtzeitig deuten und Ihr Wohlbefinden durch ausgewogene und ganzheitliche Methoden wieder steigern können.

Für die Heilkräfte der TCM sind zwei Konzepte von zentraler Bedeutung

1. Qi

Jeder Einzelne von uns besteht aus Energie (Qi). Diese Lebenskraft läuft durch unseren Körper, verbindet unsere Gedanken, Emotionen, Organe und den Geist mittels Leitbahnen, die auch als Meridiane bekannt sind.

Die Prinzipien der TCM besagen, dass Ihr Körper im Gleichgewicht und geordnet ist, so lange das Qi ungehindert fliessen und somit wichtige Informationen zu Ihren Organen befördern kann. Dies ist eine Voraussetzung, um gesund zu bleiben.

Sollte der Qi-Fluss jedoch behindert oder blockiert sein, zeigen sich möglicherweise Symptome und es zeichnen sich erste gesundheitliche Probleme ab. Da die TCM grossen Wert auf das Qi und das Meridiansystem legt, werden TCM-Therapeuten gesundheitliche Probleme schon erfassen und behandeln können, bevor sich erste physische Komplikationen überhaupt bemerkbar machen. Behandlungsmethoden wie Akupunktur und chinesische Kräutermedizin fokussieren sich auf den Energiefluss durch die Meridiane, die Wiederherstellung des Gleichgewichts und der Gesundheit sowie der Balance zwischen dem Verhältnis von Körper, Seele und Geist.

2. Yin und Yang

Yin und Yang sind zwei Eigenschaften, die das Qi beschreiben. Yin und Yang sind zwei sowohl gegensätzliche als auch sich ergänzende Kräfte: Sie können nicht ohne einander existieren und können nie getrennt werden. Sie befinden sich stets in einem dynamischen Austausch: Eine Kraft kann bei Zeiten dominanter sein als die Andere, aber sie kann sie niemals ganz ersetzen. Zusammen bilden sie ein allumfassendes Ganzes. Diese Symbiose zeigt sich im Yin-Yang-Symbol. Egal wie man das Symbol ausrichtet, enthält jede Hälfte stets etwas Yin und etwas Yang.

Zeigen sich erste gesundheitliche Probleme, ist dies ein Zeichen, dass eine dieser Kräfte zum Nachteil der anderen an Dominanz gewonnen hat. Anders gesagt, es existiert ein Ungleichgewicht. Die TCM versteht und wendet die Theorie von Yin und Yang in seiner Diagnose und seinen Behandlungen an. Die TCM-Behandlungen streben danach, das Verhältnis zwischen Yin und Yang auszubalancieren, was schliesslich zu einer Harmonisierung Ihres Körpers, Ihrer Seele und Ihrer Energie mit Ihren Lebensumständen führen und Ihnen helfen wird, Ihre körpereigenen Selbstheilkräfte zu aktivieren.

Geboren und aufgewachsen in China, begann ich mein Studium der Traditionellen Chinesischen Medizin im Jahre 1982 an der Universität Changchun.

Nach meinem Studienabschluss im Jahre 1987 arbeitete ich als TCM-Therapeutin im Universitätsspital.

Im Anschluss an eine betrieblichen Fortbildung am Nationalinstitut Peking wurde ich vom Chinesischen Gesundheitsministerium dazu auserkoren, als Akupunkteurin in Kuwait zu arbeiten.

Ich behandelte erfolgreich viele Patienten mit verschiedenen Gesundheitsproblemen, u.a. posttraumatische Störungen, Suchtverhalten, Fettleibigkeit und Arthritis. Kurz darauf schloss ich mich einer der führenden TCM-Kliniken in Kuala Lumpur (Malaysia) an.

Arbeit als TCM-Therapeutin und Filialleiterin in London.

Erfolgreiche Eröffnung meiner eigenen Praxis in West London.

Umzug nach Zürich im Oktober 2012. Arbeit in verschiedenen TCM-Praxen am HB Zürich, Zug und Küsnacht ZH.

Eröffnung meiner eigenen Praxis, TCM-Tang, im November 2018.

Mitgliedschaften

Li Jun Tang ist Mitglied bei folgenden Verbänden und Stiftungen:

Ich bin für Sie da

Bei Fragen bezüglich der Behandlung, Erkundigungen anderer Art oder Terminbuchungen…

KONTAKT